Wie werde ich große Poren los?

Vergrößerte Poren sind der Skincare-Alptraum vieler von uns. Erst recht, wenn man sie schon mit bloßem Auge erkennt und sie unter Make-up gar keinen schönen Anblick geben. Tatsache ist, dass Poren mit dem Alter sichtbarer werden. Denn mit dem Alter verliert die Haut an Elastizität und Poren werden automatisch größer und länger.

Ist es also aussichtslos?

Nein, ist es nicht! Vorsorge gegen vorzeitige Hautalterung ist schon mal ein guter Ansatzpunkt. Und darüber hinaus gibt es einige Wirkstoffe, die dabei helfen deine Poren sauber zu halten und zu schrumpfen. Folgend zeigen wir dir unsere 7 top Tipps gegen vergrößerte Poren.

Tipp #1: Alles beginnt mit der richtigen Gesichtsreinigung

Der erste Schritt zur Verkleinerung von Poren ist sie sauber zu halten. Durch angesammelten Schmutz und Verunreinigungen dehnen sich die Poren aus und vergrößern sich. Eine richtige tägliche Reinigung ist daher sehr wichtig. Die Tatsache, dass Koreaner ihren sogenannten Double Cleanse lieben, zeigt, wie ernst sie die Gesichtsreinigung nehmen. Und wenn man ihre scheinbar porenfreie Porzellanhaut sieht, scheint sich ordentliche Reinigung definitiv zu lohnen! So reinigst du deine Haut besonders effektiv: Entferne vor dem Duschen zuerst dein Make-up mit einem Make-up-Entferner. Dann hüpfe in die Dusche. Der Dampf der Dusche hilft, deine Poren zu öffnen. Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um das Gesicht gründlich zu reinigen, da die Poren bereitwillig all den Dreck rauslassen. Achte darauf, deine Haut abends besonders gründlich zu reinigen. Sodass du die Poren von allem befreist, was sich tagsüber so angesammelt hat. So geht der koreanische Double Cleanse: Der erste Schritt der Reinigung erfolgt mit einem Reiniger auf Ölbasis. Dadurch wird das gesamte Make-up aufgelöst und buchstäblich runtergeschmolzen. Der zweite Schritt der Reinigung erfolgt mit einem Reiniger auf Wasserbasis (solche, die bei Kontakt mit Wasser aufschäumen). Dadurch werden alle Make-up-Reste entfernt und die Poren gründlich gereinigt.

Tipp #2: Verwende ab und zu ein chemisches Peeling

Das Peeling ist entscheidend, da es abgestorbene Hautzellen entfernt, die sich auch gerne in den Poren ansammeln. Beim Peeling ist weniger mehr. Übertreibe es mit dem Peelen nicht, indem du es jeden Tag anwendest. Je nach Hauttyp reicht einmal pro Woche (ölige Haut) oder sogar einmal alle 2 Wochen (trockene und empfindliche Haut). Koreaner schwören auf sanfte chemische Peelings. Diese Peelings enthalten AHA (Alpha-Hydroxylsäure) oder BHA (Beta-Hydroxylsäure), die in der Lage sind, abgestorbene Hautzellen, Talg und andere Poren verstopfende Substanzen sanft und zugleich effektiv zu entfernen. Deine Haut wirkt danach glatt und glowy. Vergiss nicht, schnell Toner und Feuchtigkeitscreme aufzutragen, damit deine neugeborene Haut nicht austrocknet!

Tipp #3: Geh vorsichtig mit Ölen um

Öle in einer Hautpflege-Routine sind eine schwierige Sache. Für manche wirkt es Wunder. Für manche ist es eine Katastrophe. Deshalb empfehlen wir nicht unbedingt Öle für Anfänger. Wenn du aber ein K-Beauty-Profi bist und dich einer Herausforderung stellen möchtest, haben wir hier eine für dich: Die Haut produziert auf natürliche Weise Öl (Talg), damit sie nicht austrocknet. Wenn sie sich also extra trocken anfühlt (was beispielsweise passieren kann, wenn du deine Haut zu oft reinigst oder peelst), wird sie automatisch mehr Öl produzieren. Solltest du ein Gesichtsöl finden, das gut zu deinen Hautbedürfnissen passt, kann dieses Öl deine Haut dazu ermutigen, weniger eigenes Öl zu produzieren. Und folglich kann kein überschüssiger Talg entstehen, der die Poren verstopfen und vergrößern könnte. Es ist wirklich alles eine Sache der richtigen Balance!

Tipp #4: Mach dir die Porenreinigungskraft von Ton und Kohle zunutze

Ton und Kohle sind für ihre reinigenden und klärenden Eigenschaften bekannt. Sie sind häufig in Gesichtsreinigern, Peelings und Masken enthalten. Wir empfehlen dir, deine Haut nach einer gründlichen Reinigung und einem Peeling mit einer guten Tonmaske zu verwöhnen. Jetzt, da deine Poren sauber sind, kann eine Tonmaske die Poren weiter minimieren.

Tipp # 5: Und wieder mal ist Sonnenschutz dein bester Freund

Du weißt sicher schon, was wir dir gleich noch einmal sagen werden… Trage Sonnenschutz auf! Jetzt hast du noch einen Grund mehr, um Sonnenschutz zur Gewohnheit zu machen. Wir alle wissen, dass Sonneneinstrahlung zu vorzeitiger Hautalterung führt. Und was passiert mit gealterter Haut? Sie verliert an Elastizität. Sie beginnt zu sacken, Falten bilden sich und die Poren vergrößern sich. Wenn du dies nicht möchtest, schütze deine Haut mit Produkten, die über einen Lichtschutzfaktor (LSF) verfügen. Und denke daran: Auch an bewölkten Tagen können schädliche Sonnenstrahlen auf deine Haut gelangen. Trage daher unabhängig vom Wetter täglich Sonnenschutz auf.

Tipp #6: Probier’s mit einem Retinol-Produkt aus

Es ist bekannt, dass Retinol den Zellumsatz fördert, indem es die Kollagenproduktion steigert. Retinol hilft dabei, neue frische Haut hervorzubringen. Grundsätzlich bekämpft es die Hautalterung und Porenvergrößerung, was ein Zeichen von Hautalterung sein kann. Zusätzlich kann Retinol die Talgproduktion reduzieren, so dass keine fiesen Öle deine Poren verstopfen können. Ein kleiner Hinweis für Hautpflege-Anfänger: Retinol kann zunächst die Haut reizen. Du musst allerdings diese anfängliche Reizung überstehen, damit das Produkt wirken kann. In jedem Fall ist es am besten, mit einem Produkt zu beginnen, das nicht so hoch konzentriert ist. So kann sich deine Haut langsam anpassen. Und beginne nicht gleich mit einer täglichen Anwendung. Wende das Produkt erst mal nur einmal pro Woche an und beobachte zuerst die Reaktion deiner Haut.

Tipp #7: Gehe zärtlich mit deiner Haut um

Zerren, Ziehen und Reiben an der Haut nützt absolut nichts! Es kann zu vorzeitiger Hautalterung, Faltenbildung und Porenvergrößerung führen. Entferne deine Mitesser auch nicht mit Gewalt. Das heißt, indem du sie mit den Fingern herausdrückst. Dies kann deine Haut schädigen und langfristig zu schlaffen Poren führen. Stattdessen empfehlen wir die Verwendung von Mitesserentfernungspflaster. Diese Pflaster werden auf die feuchte Haut aufgetragen und dann entfernt, sobald die Haut und das Pflaster vollständig trocken sind. Wenn du das Pflaster abziehst, wirst du feststellen, dass alle deine Mitesser am Pflaster haften. Bye bye black heads – hello pore-less skin!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Icon Ohne
Tierversuche
Icon Ohne
Parabene
Icon Ohne
Bleichmittel
Icon 100%
Vegan