Unter der Maske – 6 Skincare Tipps

Was passiert unter der Maske? Im Grunde wirkt die Maske wie ein Gewächshaus. Unter der Maske bleibt der Atem gefangen. Die untere Gesichtshälfte ist daher von erwärmter, feuchter Luft umgeben. So erhöht sich auch die Hauttemperatur. Das wiederum führt zu Entzündungen, Hautirritationen und kann sogar Grund für Pickel und vergrößerte Poren werden. Dazu entstehen durch den ständigen Kontakt mit der Maske auch noch Reibungen, welche die Haut zusätzlich reizen können. Das klingt ja gar nicht gut! Muss sich unsere Haut etwa für unsere Gesundheit aufopfern? Zum Glück nicht! Diese 6 Skincare Tipps helfen dir dabei, die Nebenwirkungen der Schutzmasken auf deine Haut zu verringern und sogar zu vermeiden. Lege deine Maske also keinesfalls ab. Safety first!

Tipp 1: Sorgsame Reinigung

Die richtige Gesichtsreinigung war für uns schon immer das A und O von reiner Haut. Das Prinzip gilt weiterhin. Nur ist es jetzt besonders wichtig auf die Bedürfnisse deiner Haut zu hören. Double Cleansing war bisher vielleicht dein ideales Reinigungsritual. Wenn deine Haut jetzt allerdings etwas sensitiver ist und sich nach zweimaligem Reinigen gereizt anfühlt, dann sind das Zeichen dafür, das Reinigen etwas leichter anzugehen. Vielleicht braucht deine Haut nur noch alle 2-3 Tage ein Double Cleansing und an den verbleibenden Tagen reicht eine einfache Reinigung. Versuche zu milderen Texturen zu wechseln, wie z.B. Schaumreiniger mit beruhigenden Inhaltstoffen. Morgens genügt eventuell auch nur das Abwischen der Haut mit einem sanften Mizellenwasser oder Cleansing Water. Und wenn du bisher noch keinen Toner in deiner Routine hattest, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um es einzuführen. Die Anwendung eines Toners nach der Gesichtsreinigung bringt deine Haut wieder auf ihr pH-Gleichgewicht und beruhigt sie außerdem.

Tipp 2: Sanftes Peeling

Ein regelmäßiges Peeling ist ratsam, damit die Haut von abgestorbenen Hautzellen und fest anliegendem Schmutz und Talg befreit wird. Das verringert die Wahrscheinlichkeit von Entzündungen und Unreinheiten unter der Maske. Aber wie immer gilt: Niemals übermäßig peelen! Gerade wenn man trockene Stellen hat, die sich schälen, ist die Versuchung groß. Aber sei dir stets bewusst, dass übermäßiges Peelen einen Teufelskreis auslösen kann. Frisch gepeelte Haut kann eine geschwächte Schutzbarriere aufweisen, sodass Feuchtigkeit schneller entflieht. So trocknet die Haut umso schneller aus und fängt direkt wieder an kleine Risse zu bekommen und sich wieder zu schälen. Bleibe geduldig und gebe deiner Haut Zeit, um sich zu regenerieren, sodass sie ihre Schutzfunktion wieder vollständig hochfahren kann. Ein gesunder Abstand zwischen Peelings ist daher sehr wichtig.

Tipp 3: Beruhigende Inhaltstoffe

Integriere Produkte in deine Routine, welche hautberuhigende und kühlende Inhaltsstoffe enthalten. Nach einem anstrengenden Tag unter der Maske sind diese nämlich eine Wohltat für deine Haut. Eine gute Auswahl sind: Aloe Vera, Centella Asiatica, Gurke, Kamille, Hafer und Grüntee. Zudem raten wir dir Wirkstoffe wie Retinol, AHA, BHA und Ähnliche erst mal abzusetzen oder weniger häufig anzuwenden. Im geschwächten oder gereizten Zustand verträgt deine Haut solche Wirkstoffe nämlich weniger gut.

Tipp 4: Nächtliche Regenerierung

Die beste Zeit für deine Haut, um sich von jeglichem Stress zu erholen ist nachts. Um genauer zu sein, zwischen 22 und 2 Uhr nachts. Denn genau dann ist die Zellenregenerierung der Haut am aktivsten. Eine gute Schlafmaske kann diesen Regenerierungsprozess unterstützen, indem sie beispielsweise den Feuchtigkeitsverlust verringert oder der Haut zusätzlich mit hautreparierenden Inhaltsstoffen beim Erholen hilft. Gönne dir also ab und dann entweder vor dem Schlafengehen eine regenerierende Tuchmaske oder trage eine Schlafmaske auf und lasse sie über Nacht wirken.

Tipp 5: Extra Pflege für die Wangen

Schutzmasken kommen vor allem in Kontakt mit den Wangen, wo sie schließlich aufliegen. Das führt zu den stärksten Reibungen an dieser Stelle deines Gesichts, besonders wenn du die Maske den ganzen Tag aufhattest. Rötungen, ein angespanntes oder wundes Gefühl können Folgen sein. Zeige deinen Wangen in dieser Zeit also etwas mehr Zuneigung. Wie wäre es mit einer DIY-Grüntee-Maske? Dazu tränkst du zwei Wattepads in gekühltem Grüntee und legst sie dir auf die Wangen. Das kühlt die Wangen direkt ab, beruhigt und spendet Feuchtigkeit.

Tipp 6: Sommerliche Pflegeroutine

Pack deine Sommerroutine aus, egal in welcher Jahreszeit wir uns derzeit befinden. Wieso? Weil deine Haut unter der Maske quasi sommerliche Wetterbedingungen erlebt. Es ist warm und feucht unter der Maske, da sich dein Atem darunter ansammelt und aufwärmt. Und was ist im Sommer in Sachen Hautpflege besonders ratsam? Leichte Texturen! Greife also zu wässrigen Seren oder gelartigen Feuchtigkeitscremes. Pflegende Gesichtssprays sind auch eine gute Wahl!

Extratipp: Brille beschlägt?!

Und hier haben wir noch ein paar zusätzliche Tipps für die Brillenträger unter euch. Eure Brille beschlägt jedes Mal, wenn ihr einen Mund-Nasen-Schutz trägt? Das Problem kennen Koreaner als langjährige Masken-Profis nur zu gut. Hauptursache des Problems ist, dass warme Atemluft am oberen Rand der Maske austritt und so die Gläser anlaufen. Das Problem ist gelöst, sobald die Maske oben gut anliegt und keine Luft mehr austreten kann. So kannst du das erreichen: Falte ein Papiertaschentuch in einen ca. 2cm langen Streifen und lege diesen Streifen auf der Maskeninnenseite am oberen Rand an. Das verschließt den Spalt, aus dem Luft austreten konnte. Ein Metalldraht am oberen Maskenrand stellt oft auch schon sicher, dass die Maske oben richtig sitzt. Knicke den Draht entsprechend, damit die Maske eng an deiner Nase anliegt. Deine Maske hat keinen Metalldraht? Du kannst ihn dir aus dünnem Basteldraht oder dünn zusammengefalteter Alufolie ganz einfach selbstmachen. Ansonsten ist es wichtig, dass du die Brille vorher gut reinigst. Entweder mit einer entsprechenden Brillenputzlösung oder mit Seifenwasser. Auch das verringert die Wahrscheinlichkeit von schnell anlaufenden Gläsern.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Icon Ohne
Tierversuche
Icon Ohne
Parabene
Icon Ohne
Bleichmittel
Icon 100%
Vegan