Die 10 Step Routine aus Korea

Als Beauty Lover hast du sicher schon von der 10 Step K-Beauty Routine gehört. Doch weißt du auch das schon: Die Routine basiert auf drei K-Beauty Grundregeln. Und diese Grundregeln ziehen sich durch die ganze K-Beauty Welt. Du kannst sie als das K-Beauty Einmaleins betrachten. Jetzt gilt also: Stift raus, mitschreiben und merken!

 

DIE 3 K-BEAUTY GRUNDREGELN

Die erste Grundregel lautet „Von leicht zu schwer!“ In der koreanischen Routine werden mehrere Produkte nacheinander und übereinander angewandt, um die Effektivität der Hautpflege zu maximieren. Wir reden hier vom sogenannten „Skincare Layering“ (= Hautpflege-Schichtung). Doch werden die Produkte nicht in willkürlicher Reihenfolge angewandt. Stattdessen fängt man beim Produkt mit der leichtesten Textur an und beendet die Routine mit dem Produkt mit der schwersten, dicksten Textur. Nur so ist die Haut in der Lage, die Wirkstoffe der einzelnen Produkte aufzunehmen. Es macht also Sinn, dass man zuerst die wässrige Essenz anwendet bevor man die dicke Feuchtigkeitscreme aufträgt. Noch klarer wird es, wenn wir uns folgenden Vergleich anschauen: Schüttet man einen Eimer Wasser auf wüstentrockenen Erdboden, bleibt das Wasser auf der Erdoberfläche liegen und verdunstet einfach wieder. Feuchtet man allerdings die Erdoberfläche mit wenig Wasser nach und nach an, wird der Eimer Wasser ganz schnell aufgenommen. So ähnlich funktioniert unsere Haut auch. Wir feuchten sie zunächst mit einer wässrigen Essenz an bevor wir die reichhaltige Creme auftragen.

Die 2. K-Beauty Grundregel lautet: „Nach oben und außen!“ Diese Regel bezieht sich auf die Anwendungsart der Produkte. Koreanerinnen gehen ganz methodisch vor, wenn es um das Einmassieren von Hautpflegeprodukten geht. Produkte werden stets in die Mitte des Gesichts getupft (auf die Stirn, die Nase, die Wangen und das Kinn), und dann in aufwärts Bewegungen und nach außen hin in die Haut einmassiert. Wieso? Die nach oben und außen gerichteten Bewegungen geben deinem Gesicht ein extra Lifting um die Faltenbildung und Erschlaffung der Haut zu verhindern. Das Ganze geschieht natürlich mit geringem Druck – Rubbeln und Zerren an der Haut ist ein K-Beauty Tabu!

Und nun die 3. Regel: „Von lauwarm zu kalt!“ Bei der Hautreinigung kommt oft Wasser ins Spiel. Die richtige Wassertemperatur bei jedem Schritt erhöht die Wirksamkeit der Reinigung. Warmes Wasser regt die Poren dazu an sich zu öffnen, sodass Schmutz effektiver entfernt werden kann. Nach Anwendung deines Gesichtsreinigers spülst du dein Gesicht also am besten mit lauwarmen Wasser ab. Achtung: Verwende nie zu warmes oder gar heißes Wasser, denn das führt zu Reizung, Schädigung und Austrocknen der Haut! Als letzten Reinigungsschritt bespritzt du dein Gesicht mit kaltem Wasser. Das regt die Poren dazu an, sich zu verkleinern und zu schließen.

 

10 STEP ROUTINE - SO WIRD'S GEMACHT!

1. MAKE-UP REMOVER

Koreanerinnen widmen dem Entfernen von Lippen- und Augen-Makeup einen gesonderten Schritt in ihrer Hautpflegeroutine. Denn bekanntlich lassen sich Produkte wie wasserfeste Mascaras und langanhaltende Lippenstifte nicht ganz so mühelos entfernen. Hinzu kommt, dass die Haut um Augen und Mund sehr fein und empfindlich ist und du besonders sanft zu dieser Region sein solltest. Koreanerinnen verwenden einen effektiven aber sanften Makeup Entferner, tränken Wattepads darin und legen diese dann für etwa 10 Sekunden über die geschlossenen Augen. Nachdem der Entferner das Augen-Makeup aufgeweicht hat, lässt sich alles ganz simpel runterwischen. Wichtig hierbei: Kein Rubbeln und Reiben! Das führt nämlich zu Reizung der Haut und sogar zu Faltenbildung. Den gleichen Vorgang wiederholst du mit den Lippen.

2. OIL CLEANSER

Nun wird das restliche Makeup und sonstiger Schmutz von der Haut entfernt. Verwende hierzu zunächst ein Reinigungsöl. Trage es auf deine Handfläche auf und reibe dann beide Handflächen zusammen. Massiere es dann mit wenig Druck in kreisenden Bewegungen auf dein trockenes Gesicht. Die Wärme deiner Hände hilft zusätzlich dabei, die Poren für eine gründliche Reinigung zu öffnen sowie Makeup und Schmutz einfacher von der Haut zu lösen. Spüle alles anschließend mit lauwarmen Wasser ab.

3. FOAM CLEANSER

Koreanerinnen sind davon überzeugt, dass perfekte Haut bei einer ordentlichen Hautreinigung anfängt. Der Oil Cleanser reicht ihnen deshalb noch nicht aus. Daher wird die Haut zusätzlich einem zweiten Waschgang unterzogen. Wir sprechen hier vom sogenannten "Double Cleansing". Verwendet wird eine Reinigungsmilch oder ein Reinigungsgel, welches bei Kontakt mit Wasser aufschäumt. Auch hier gilt: Das Produkt zunächst in die Handflächen auftragen, dann durch Reiben aufschäumen lassen und sanft in das feuchte Gesicht einmassieren. Und wieder gilt: Kein Rubbeln und Reiben! Wir können es nicht oft genug erwähnen. Spüle dein Gesicht danach mit lauwarmen Wasser ab.

4. PEELING

Um abgestorbene Hautzellen zu entfernen und neue Haut zum Vorschein zu bringen wenden Koreanerinnen regelmäßig - aber nicht übermäßig - ein Peeling an. Zu häufiges Peelen kann die Haut austrocknen oder sogar verwunden. Bei öliger Haut reichen 1-2 Mal pro Woche. Bei besonders trockener oder sensibler Haut genügen 1-2 pro Monat. Peeling-Produkte werden hierbei nach Vorliebe ausgewählt. Es kann sich um einen chemischen Peeling handeln. Diese beinhalten bestimmte Säuren, welche die Haut effektiv aber sanft von abgestorbenen Hautzellen befreit. Nach Anwendung muss die Haut nicht mit Wasser abgespült werden. Dem entgegen steht ein manuelles Peeling, bei dem du die abgestorbenen Hautzellen durch aktives Einmassieren des Produkts entfernst. Das Peelen geschieht hier durch kleine sandähnliche Elemente (z.B. Zucker) im Produkt. Hier wird das Gesicht anschließend mit kaltem Wasser abgespült. Die Kälte hilft dabei, die Poren nach vollständig erfolgter Reinigung und Peeling wieder zu verkleinern und zu schließen.

5. TONER

Dieser Schritt dient als Übergang von Hautreinigung und Hautpflege. Für Koreanerinnen ist er absolut notwendig und das aus gutem Grund! Ein kleiner Chemie-Crashkurs erklärt dir wieso: Der natürliche pH-Wert deiner Haut liegt bei 4,1 bis 5,8. Merke dir am besten den Richtwert 5,0. Ein Blick auf die pH-Wert Skala, sagt uns, dass die Haut von Natur aus leicht sauer ist. Ist das gut? Ja, absolut! Denn dieser Säureschutzmantel hält Krankheitserreger fern. Bei jeder Reinigung wird das pH-Gleichgewicht auf der Haut gestört und somit ist auch der Säureschutzmantel temporär ausgeschaltet. Und jetzt kommt der Toner in Einsatz! Denn er hilft der Haut dabei, den natürlichen Hautschutz schneller wieder zu errichten. Zusätzlich beruhigt und pflegt er die Haut. Zur Anwendung trägst du einige Spritzer Toner auf die Handflächen auf und klopfst sie dann in die Haut ein. Die Hautreinigung ist mit dem 5. Schritt nun beendet. Es folgt die eigentliche Hautpflege ab Schritt 6.

6. ESSENCE

Während die ersten 5 Schritte grundsätzlich nicht austauschbar sind, kannst du die folgenden 5 Schritte je nach Produktauswahl flexibel gestalten. Erinnere dich noch mal an die erste K-Beauty Grundregel: Von leicht zu schwer. Heutzutage finden wir Essenzen, Seren und Feuchtigkeitscremes in den verschiedensten Formen. Da kann auch mal die Feuchtigkeitscreme leichter sein als das Serum (nimm z.B. eine gelartige Feuchtigkeitscreme). Gestalte die Reihenfolge deiner Pflegeprodukte also selbst, indem du ihre Texturen nach dem Prinzip „Von leicht zu schwer“ bewertest. Der Einfachheit wegen gehen wir mal von einer traditionell wässrigen Essenz aus. Essenzen haben eine feuchtigkeitsspendende, pflegende Funktion und bereiten die Haut auf die nächsten Pflegeschritte vor. Wie werden sie angewandt: Tröpfle ein wenig auf die Handflächen und klopfe sie dann sanft in die Haut ein.

7. SERUM / OIL / AMPOULE

Jetzt fragst du dich sicher: „Was ist denn der Unterschied zwischen Essenz, Serum, Öl und Ampulle? Sind doch alles flüssige Produkte.“ Die Unterscheidung liegt in der Konzentration. Während die Essenz die geringste Konzentration an Wirkstoffen enthält, steckt in der Ampulle eine hoch konzentrierte Dosis von Wirkstoffen. Die Ampulle ist eine Art Bootcamp für deine Haut in Zeiten, wenn sie besonders pflegebedürftig ist. Ob nun Serum, Öl oder Ampulle – trage ein paar Tropfen auf das Gesicht auf und klopfe sie dann sanft ein.

8. MOISTURIZER

Die Feuchtigkeitscreme legt sich wie ein Schutzfilm über deine Haut. So bleibt die Feuchtigkeit, sowie die Wirk- und Nährstoffe der vorangegangenen Produkte in der Haut drin und können dort ihre pflegende Arbeit vollrichten. Es schadet natürlich nicht, wenn die Feuchtigkeitscreme selbst zusätzliche Pflege mitbringt. Tupfe die Creme auf Wangen, Stirn, Kinn und Nase auf und massiere sie anschließend ein. Bedenke dabei unsere 2. Grundregel: Nach oben und außen!

9. EYE CREAM

Für die besonders sensible Augenregion wird eine extra Augencreme angewandt, die reichhaltig ist aber dennoch eine leichte Textur hat. Da die Haut um die Augen besonders fein ist und sich Falten dort sehr einfach bilden, gilt beim Auftrag der Augencreme besondere Vorsicht: Verwende deinen Ringfinger um die Creme aufzutupfen und einzuklopfen. Der Ringfinger ist der schwächste Finger und so kannst du sicher sein, dass du nicht zu viel Druck ausübst.

10. MASK

Koreanerinnen schwören auf die Anwendung von Masken, insbesondere Tuchmasken und Schlafmasken – und wir stimmen ein! Sie bieten deiner Haut eine extra Ladung Pflege und dir eine extra Gelegenheit zur Entspannung. 

Puuuuuuh – geschafft! deine Haut sollte sich nach diesem 10 Gänge Menü tiefgründig gereinigt und intensiv gepflegt anfühlen – und du selbst brauchst wahrscheinlich erst mal eine Verschnaufpause! Man mag es kaum glauben, aber für Koreanerinnen sind diese 10 Schritte oft nur das Minimum. Bei vielen hört es also nicht bei 10 Schritten auf. Hinzu kommt, dass sich die Abendroutine von der Tagesroutine unterscheidet. So beendet die Koreanerin ihre Tagesroutine selbstverständlich mit dem Sonnenschutz.


 10 Step K-Beauty Routine:

  1. Make-up Remover
  2. Oil Cleanser
  3. Foam Cleanser
  4. Peeling
  5. Toner
  6. Essence
  7. Serum / Oil / Serum
  8. Moisturizing Cream
  9. Eye Cream
  10. Mask

 

 

C+P+C[+P] ROUTINE - SO GEHT'S AUCH!

CPCP-routinebd3BIgWUqu1Av

Nachdem wir uns mit der 10 Step Routine auseinander gesetzt haben, stellte sich uns die Frage: „Müssen diese 10 Schritte wirklich sein?“ Vielleicht haben sich einige von euch die gleiche Frage gestellt. Die Wirksamkeit der koreanischen Routine stellt keiner von uns in Frage. Man schaue sich nur die beneidenswert makellose Haut der koreanischen Stars an. Doch müssen wir uns eingestehen, dass uns oft die Zeit und Geduld für eine solch lange Hautpflegeroutine fehlt. Wir stehen morgens auf und sind froh, wenn die Zeit gerade für ein schnelles Frühstück reicht und für die restlichen Abendstunden des Tages fallen uns auch bessere Sachen als eine 10 Step Hautpflegeroutine ein, z.B. das Treffen von Freunden und Familie, das Nachgehen unserer Hobbies oder einfaches Chillen auf der Couch. Geht dir genauso? Dann bist du bei glimyu richtig!

Damit du nicht 2 Stunden früher aufstehen musst, um mehr Zeit für deine Hautpflege einzuplanen, kürzen wir die K-Beauty Routine von 10 auf 3 Schritte. Wie glimyu Produkte das möglich machen…

  • Sie haben hoch wirksame Rezepturen mit Wirkstoffen, die auch in Topseller Produkten aus Korea enthalten sind.
  • Sie sind kleine Multitasker, denn sie erfüllen stets mehrere Zwecke und bieten stets mehrere Vorteile.
  • Sie bilden eine individualisierbare Basisroutine für jeden Hauttyp, die du nach Belieben und Bedürfnissen einfach ausbauen kannst.
  • Sie entfalten auch nur unter Einhaltung der drei K-Beauty Grundregeln ihre volle Wirksamkeit. Es gilt also: Von leicht zu schwer, nach oben und außen und von lauwarm zu kalt.

C+P+C[+P] lautet die glimyu Pflegeformel und hier zeigen wir dir genau wie’s geht!

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Icon Ohne
Tierversuche
Icon Ohne
Parabene
Icon Ohne
Bleichmittel
Icon 100%
Vegan