Angewohnheiten für schöne Haut

Du hast die perfekten Pflegeprodukte für dich entdeckt und auch deine Pflegeroutine lässt nichts zu Wünschen übrig. Und trotzdem plagen dich Hautunreinheiten? Dann solltest du die Gründe dafür vielleicht an anderen Stellen suchen. Denn eventuell sind schlechte Lebensangewohnheiten der Grund für deine bestehenden Hautdilemma.

Im Folgenden zeigen wir dir 3 Angewohnheiten für schöne Haut:

  1. Schlaf gut! Ein fahler Teint, schreckliche Augenringe und Rötungen hier und da. Das sind typische Anzeichen für Schlafmangel. Wenn du nicht richtig ausgeruht bist, wird es deine Haut auch nicht sein. Das schwächt sie und verringert ihre Fähigkeit, sich vor Umwelteinflüssen zu schützen. Versuche daher stets mindestens 7 Stunden zu schlafen. Besonders zwischen 22 und 2 Uhr solltest du im Bett sein, denn in dieser Zeitspanne ist der Zellstoffwechsel am aktivsten. Das heißt, deine Haut kann sich dann richtig regenerieren.
  2. Bloß kein Stress! Immer wenn du gestresst bist, häuft sich das Stresshormon Kortisol in deinem Körper an. Das verursacht eine höhere Talgproduktion. Dieser überschüssige Talg kann wiederum deine Poren verstopfen, Hautentzündungen verursachen und Pickel entstehen lassen. Versuche also oft Momente der Entspannung in deinen Alltag einzubauen. Das kann eine kleine Teepause sein, ein paar Minuten Meditation oder eine Sport-Session.
  3. Iss dich schön! Wir haben hier im GLIMBLOG schon öfter über Gerichte und Nahrungsmittel gesprochen, die deiner Haut (und deiner Gesundheit) gut tun. Lese dich also gerne schlau und probiere dabei das ein oder andere koreanische Gericht aus. Denn diese sind oft mit viel Gemüse, Bohnen, Sesam usw. angerichtet – alles Zutaten für schöne Haut. Allgemein gilt natürlich, Fast Food, Soft Drinks und Süßigkeiten zu meiden und viel Wasser trinken!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Icon Ohne
Tierversuche
Icon Ohne
Parabene
Icon Ohne
Bleichmittel
Icon 100%
Vegan