JOINGLIMYU sign up and save 15%
Erhalte alle News zu Produkten, Aktionen & mehr! Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.
* Du erhältst eine Mail zur Bestätigung deiner E-Mail-Adresse. Der Gutschein-Code wird dir nach der Bestätigung zugesendet.

Wie reinige ich mein Gesicht am besten?

Bei all diesen Gesichtsreinigungsprodukten auf dem Markt kann es etwas verwirrend werden. Was ist die richtige Reihenfolge? Benutze ich zuerst meinen Cream Cleanser oder Oil Cleanser? Welcher Schritt kommt zuerst - Toner, Peeling, Cleanser? Kein Stress! Wir sind hier, um alle Mythen und Missverständnisse rund um die Gesichtsreinigung ein für alle Mal zu beseitigen.

Gesichtsreinigung im Sinne von K-Beauty ist nicht nur ein Schritt. Es sind tatsächlich 5 Schritte. Wieso soviel Aufwand in die Gesichtsreinigung stecken? Koreaner sind der festen Überzeugung, dass eine gründliche Reinigung die Grundlage für makellose Haut ist. Deswegen ist die Hälfte der berühmten 10-Step K-Beauty Routine der Gesichtsreinigung gewidmet. Hier sind die 5 Schritte in der richtigen Reihenfolge.

Gesichtsreinigung: Die richtige Reihenfolge

  1. Entferne dein Augen- und Lippen-Make-up (Mascara, Eyeliner, Lippenstift usw.) mit einem Make-up Entferner: Dein Augen- und Lippen-Make-up ist normalerweise am schwierigsten zu entfernen. Sie sind in der Regel besonders langanhaltend, wisch- und wasserfest. Alles gute Eigenschaften für den Tag. Aber ein bisschen mühsam, wenn es darum geht, sie abends loszuwerden. Aus diesem Grund solltest du das Augen- und Lippen-Make-up in einem separaten Schritt entfernen. Du kannst dafür einen Make-up Entferner verwenden, der speziell für Augen- und Lippen-Make-up entwickelt wurde. Eigentlich tut’s aber jeder flüssige Make-up Entferner. In diesem Schritt ist es wichtig, besonders sanft zu sein. Die Haut um Augen und Mund ist sehr empfindlich. Am besten also einige Wattepads in Entferner tränken, einige Sekunden lang auf den geschlossenen Augen und dem Mund liegen lassen und dann alles vorsichtig abwischen.
  2. Entferne dein Gesichts-Make-up (Foundation, Bronzer, Highlighter usw.) mit einem Ölreiniger: Für Koreaner sind Ölreiniger die beste Option, um das Gesichts-Make-up zu entfernen. Wenn du nicht viel Augen- und Lippen-Make-up trägst, kannst du dein gesamtes Make-up mit dem Ölreiniger entfernen. Aber das Wichtigste zuerst - was ist ein Ölreiniger? Wie der Name schon sagt, handelt es sich um ein Reinigungsprodukt, das hauptsächlich aus Ölen besteht. Die Konsistenz erinnert sofort an ein Öl. Öle sind großartig, um Make-up und Schmutz aufzulösen, sodass sie förmlich vom Gesicht abschmelzen. Massiere deinen Ölreiniger auf das trockene Gesicht. Dann spüle alles mit lauwarmem Wasser ab.
  3. Haut und Poren mit einem schäumenden Reiniger waschen: Was ist ein schäumender Reiniger? Alle Gesichtsreiniger, die bei Kontakt mit Wasser aufschäumen. Solche Reiniger gibt es in verschiedenen Formaten - Cremes oder Gele, die aufschäumen, wenn du sie mit Wasser zusammenbringst und aufreibst. Flüssigkeiten, die dank der Verpackung beim Herauspumpen automatisch aufschäumen. Oder Tabs, die im Wasser zu sprudeln und zu schäumen beginnen. Für welche Art du dich auch entscheidest, sie werden alle auf dieselbe Weise aufgetragen: Mit Wasser aufschäumen, ins Gesicht einmassieren, mit lauwarmem Wasser abspülen.
  4. Peeling: Dieser Schritt sollte nicht jeden Tag erfolgen. Wir wollen die Haut nicht übermäßig peelen! Wenn du aber gerade ein Peeling benötigst, wende es nach der Reinigung an, wenn dein Gesicht noch feucht ist.
  5. Toner: Dies ist der Übergangsschritt zwischen dem reinigenden und dem pflegenden Teil deiner Routine. Trage einen Toner auf, um die Gesichtsreinigung zu beenden. Dies hilft, deine Haut wieder auf den natürlichen pH-Wert zu bringen und versorgt sie auch mit einer ersten Ladung Feuchtigkeit.

Nachdem du nun die richtige Reihenfolge für die Gesichtsreinigung kennst, schauen wir uns 8 Don’ts der Gesichtsreinigung an! Diese 8 Fehler solltest du auf jeden Fall vermeiden.

8 Don'ts Der Gesichtsreinigung

  1. Reinigen ohne vorher Make-up zu entfernen: Dein Gesichtsreiniger entfernt höchstwahrscheinlich nicht alles an Make-up, Schmutz und Verunreinigungen. Aus diesem Grund empfehlen wir dir dringend, dein Make-up in einem extra Schritt zu entfernen. Du kannst hierfür entweder Make-up-Entferner und einige Wattepads oder einen Ölreiniger verwenden.
  2. Grobes Rubbeln und Zerren an der Haut: Im Allgemeinen solltest du versuchen, Reiben, Schrubben und Zerren an der Haut zu vermeiden. Trage zum Beispiel deinen Cleanser nicht direkt auf dein Gesicht auf und rubble dann alles ein. Trage den Cleanser stattdessen zuerst auf deine Hände auf, reibe deine Handflächen zusammen, um es aufzuschäumen, und massiere dann damit dein Gesicht ein.
  3. Übereiltes Reinigen: Nimm dir auf jeden Fall ein bisschen Zeit während der Gesichtsreinigung. Nutze doch die Gelegenheit dir beim Reinigen eine schöne Gesichtsmassage zu gönnen. Dein Cleanser braucht nämlich etwas Zeit, um richtig zu arbeiten und den gesamten Schmutz zu entfernen. Mit ein paar Spritzern Wasser und schnellem Einrubbeln des Cleansers tust du deiner Haut keinen Gefallen!
  4. Gesicht mit Handseife, Shampoo oder Duschgel waschen: Seife, Shampoo und Duschgel sind oft nicht sanft genug, um auf das Gesicht aufgetragen zu werden. Sie können die natürlichen Öle und Feuchtigkeit deiner Haut übermäßig entfernen. Verwende daher stets einen geeigneten Gesichtsreiniger. Noch ein Tipp: Wasch dir beim Duschen zuerst die Haare und den Körper. Reinige dein Gesicht im letzten Schritt, um zu verhindern, dass Reste von Shampoo und Duschgel auf deinem Gesicht landen.
  5. Heißes Wasser verwenden: Wasche dein Gesicht niemals mit heißem Wasser. Erstens tut es weh! Zweitens kann es tatsächlich deine Haut austrocknen.
  6. Morgens das Gesicht nicht reinigen: Du trägst im Schlaf ja kein Make-up. Warum solltest du dir also morgens die Mühe machen, das Gesicht zu reinigen? Das solltest du allerdings tun, da sich auf der Haut über Nacht Talg und Schmutz von Kissen und Laken ansammeln können. Es ist jedoch absolut in Ordnung, morgens eine leichte Reinigung vorzunehmen. Zum Beispiel kannst du einfach ein Wattepad in Cleansing Water oder Toner tränken, um dir das Gesicht abzuwischen.
  7. Gesicht mit Badehandtuch abtrocknen: Bakterien können sich in Handtüchern ansammeln, insbesondere weil sie im Badezimmer hängen. Auch Reste von Shampoo und Body Wash können darauf landen. All das willst du sicher nicht im Gesicht! Wenn möglich, verzichte komplett auf Handtücher für dein Gesicht. Wusstest du, dass viele koreanische Schauspielerinnen keine Handtücher zum Abtrocknen des Gesichts benutzen? Stattdessen tupfen sie ihr Gesicht trocken oder lassen es lufttrocken.
  8. Haut nach der Reinigung „nackt“ lassen: Halte immer einen Toner, ein Face Spray oder eine Feuchtigkeitscreme bereit, sobald du deine Gesichtsreinigung abgeschlossen hast. Deine Haut ist am empfänglichsten für Hautpflegeprodukte, wenn sie noch etwas feucht ist. Und nach der Reinigung schätzt deine Haut ein wenig Hilfe, um zu ihrem natürlichen pH-Wert zurückzukehren. Trage daher unbedingt so schnell wie möglich Toner auf!

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Icon Ohne
Tierversuche
Icon Ohne
Parabene
Icon Ohne
Bleichmittel
Icon 100%
Vegan